Führerscheinerwerb für Flüchtlinge

Viele Flüchtlingshelfer werden gefragt, wie man einen deutschen Führerschein bekommen kann. Die Voraussetzungen werden in einem Merkblatt des Landratsamts beschrieben.

Das wichtigste in Kürze:

  1. Jeder muß einen Sehtest machen, das geht bei den meisten Optikergeschäften - wichtig ist es den Ausweis dabei zu haben, es kostet ca. 6,50€
  2. Biometrisches Passfoto (kann jeder Fotoautomat z.B. am Bahnhof oder oft in großen Supermärkten.)
  3. Beim Roten Kreuz muss ein Kurs "Erste Hilfe Ausbildung gemacht werden". Der kostet 35€ , hier der Link zur Kursanmeldung in Tübingen.
  4. Der ausländische Führerschein muß in beglaubigt übersetzt werden: schnell und preiswert soll das z.B. mit diesem Angebot gehen.
  5. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, sucht man sich eine Fahrschule seines Vertrauens.
  6. Dann geht man mit allen Unterlagen zur Führerscheinstelle im  Landratsamt und beantragt dort den Führerschein. Das kostet 37,50€ Gebühr. Nix vergessen, sonst muß man zweimal dort antanzen und manchmal ewig warten!
  7. Die theoretische Führerschein Prüfung muß leider für arabisch Sprechende auf Deutsch gemacht werden.Üben kann man online zum Besipiel hier.
  8. Dann folgt die praktische Führerscheinprüfung. Je nach individuellem Vermögen braucht man zum erfolgreichen Bestehen noch einige vorbereitende Fahrstunden.

Dar ganze Spaß kostet wohl so zwischen 500 und 700€.